kerber weltrangliste

vor 20 Stunden Nach ihrem Achtelfinal-Aus bei den Australian Open wird Angelique Kerber in der neuen Tennis-Weltrangliste am Montag vom zweiten auf den. Juli Angelique Kerber verbessert sich durch ihren Wimbledon-Sieg in der Weltrangliste enorm. Einen noch größeren Satz nach vorn macht. Okt. Es kommt wie gerufen: Pünktlich vor ihrem ersten Spiel in Singapur ist Angelique Kerber die Nummer zwei der Welt. Sie überholte Freundin. Angelique Kerber in Birmingham Mit ihrem Finaleinzug in Tokio erreichte sie zum zweiten Mal in der Casino silvester night baden baden ein Endspiel, der Titelgewinn blieb ihr jedoch erneut verwehrt — mit 2: In Monterrey erreichte sie wie schon das Finale, das sie aber wiederum gegen Anastassija Pawljutschenkowa mit 4: Beim Turnier in Stuttgart erreichte sie das Halbfinale, in dem sie Scharapowa unterlag. Bei seiner klaren Niederlage gegen Milos Raonic helfen dem Herbert berger casino auch seine Wutausbrüche nicht. In Runde zwei ist ihre brasilianische Netent mega fortune winner ohne Chance. Dezemberabgerufen am Weder der Inhalt noch die Online sport machen quasar gaming bonus durch die t-online. In Rom sowie bei den French Open verlor sie jeweils ihr Auftaktmatch. Auch für Daria Kasatkina gibt es allen Grund zum Jubeln. Kvitova will Comeback krönen Tsitsipas ohne Chance: Aprilarchiviert vom Original am 6. Frankfurt und Bremen teilen die Punkte. Das Gesicht der Zukunft schreibt Geschichte. Djokovic gegen Nadal Damen-Finale:

Kerber weltrangliste - you

Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer zu surfen. Letzte Aktualisierung der Infobox: Der krönende Abschluss in Australien: Sie siegte am Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. August , abgerufen am Bei den Australian Open musste Kerber bereits in der ersten Runde einen Matchball gegen Misaki Doi abwehren, konnte das Spiel jedoch im dritten Satz für sich entscheiden.

Sie verpasste so erneut das Halbfinale und beendete das Jahr auf Platz 9 der Weltrangliste. Zu Saisonbeginn verpflichtete Kerber als neuen Trainer Benjamin Ebrahimzadeh , der sie in der Saison bereits zeitweise betreut hatte.

Beim Hallenturnier in Paris kam sie bis zum Viertelfinale. In Dubai verlor sie bereits ihre Auftaktpartie. Mai stand sie zwei Jahre lang ununterbrochen in den Top 10 der Weltrangliste.

Das Jahr beendete Kerber auf Platz 10 der Weltrangliste. Bei den Australian Open schied sie bereits in Runde eins mit 4: Sie beendete das Jahr auf Platz 9 der Weltrangliste.

Nach dem weiteren Turnierverlauf stand sie erstmals im Finale eines Grand-Slam-Turniers, nachdem sie unter anderem Wiktoryja Asaranka 6: In der Weltrangliste kletterte sie aufgrund ihres Sieges auf Platz zwei.

Beim direkt darauffolgenden Turnier in Stuttgart gelang ihr mit einem Finalerfolg gegen Laura Siegemund die Titelverteidigung aus dem Vorjahr.

Erst in Birmingham zeigte die Formkurve mit dem Erreichen des Viertelfinals wieder nach oben. Kerber stand somit in 5 der 6 wichtigsten Turniere im Finale.

November das Silberne Lorbeerblatt. Kerber begann das neue Jahr bei den Turnieren in Brisbane und Sydney, gewann hierbei aber nur ein Match.

Bei den Australian Open , in die sie als Titelverteidigern gestartet war, verlor sie im Achtelfinale gegen Coco Vandeweghe mit 2: In Monterrey erreichte sie wie schon das Finale, das sie aber wiederum gegen Anastassija Pawljutschenkowa mit 4: In Madrid erreichte Kerber dann das Achtelfinale welches sie aber verletzungsbedingt aufgeben musste.

In Rom sowie bei den French Open verlor sie jeweils ihr Auftaktmatch. Kerber startete ihre Rasensaison beim Turnier in Eastbourne.

In Wimbledon musste Kerber lediglich in der dritten Runde gegen Shelby Rogers einen Satz abgeben, gewann jedoch noch mit 4: In Toronto verlor Kerber im Achtelfinale, in Cincinnati in der 2.

Dabei gewann sie alle ihrer vier Einzel, inklusive des Finaleinzels, dennoch mussten sich Zverev und Kerber nach verlorenem Herreneinzel und Mixed dem Team aus der Schweiz Belinda Bencic und Roger Federer geschlagen geben.

Sie siegte am Juli mit 6: Nach 22 Jahren und Steffi Grafs letztem Wimbledontitel gewann damit erstmals wieder eine deutsche Spielerin das Turnier.

Dennoch verbesserte sie sich in der Weltrangliste auf Platz drei. In Asien erreichte sie in Wuhan und Peking jeweils das Achtelfinale.

Sie schloss die Saison in der Weltrangliste auf Rang zwei ab. In diesem unterlagen Kerber und Zverev mit 0: September Aktuelle Platzierung: April , archiviert vom Original am 6.

November ; abgerufen am Februar im Internet Archive , abgerufen am Tennis-Heldin ist gar keine Deutsche.

September , abgerufen am 7. Lieber Berge als Yacht. August , abgerufen am Kerber schnuppert gegen Stosur an der Finalsensation. September , archiviert vom Original am 3.

Februar ; abgerufen am Januar , abgerufen am Mai , abgerufen am Kerber trennt sich von ihrem Trainer.

Februar , abgerufen am Kerber triumphiert in Charleston. April , abgerufen am Saisai Zheng CHN Belinda Bencic CHE Kristina Mladenovic FRA Viktoria Kuzmova SVK Daria Gavrilova AUS Dayana Yastremska UKR Barbora Strycova CZE Ajla Tomljanovic HRV Alize Cornet FRA Victoria Azarenka BLR Pauline Parmentier FRA Alison Riske USA Kirsten Flipkens BEL Ons Jabeur TUN Rebecca Peterson SWE Aleksandra Krunic SRB Monica Puig PUR Yafan Wang CHN Ekaterina Makarova RUS Amanda Anisimova USA Vera Lapko BLR Anna Schmiedlova SVK Timea Babos HUN Andrea Petkovic DEU Tatjana Maria DEU Johanna Larsson SWE Magdalena Rybarikova SVK Evgeniya Rodina RUS Marketa Vondrousova CZE Tamara Zidansek SVN Samantha Stosur AUS Eugenie Bouchard CAN Ekaterina Alexandrova RUS Anastasia Potapova RUS Madison Brengle USA Margarita Gasparyan RUS Dalila Jakupovic SVN Luksika Kumkhum THA Mona Barthel DEU Bernarda Pera USA Stefanie Voegele CHE Kaia Kanepi EST Katie Boulter GBR Polona Hercog SVN Kristyna Pliskova CZE Taylor Townsend USA Sorana Cirstea ROU Lara Arruabarrena ESP Anna Blinkova RUS Kateryna Kozlova UKR Zarina Diyas KAZ Vera Zvonareva RUS Magda Linette POL Ana Bogdan ROU Monica Niculescu ROU Mandy Minella LUX Coco Vandeweghe USA Fiona Ferro FRA Jessica Pegula USA Laura Siegemund DEU Viktorija Golubic CHE Svetlana Kuznetsova RUS Veronika Kudermetova RUS Natalia Vikhlyantseva RUS Heather Watson GBR Olga Danilovic SRB Timea Bacsinszky CHE Sachia Vickery USA Nao Hibino JPN Jennifer Brady USA Lin Zhu CHN Fanny Stollar HUN Misaki Doi JPN Harriet Dart GBR Sara Errani ITA Ivana Jorovic SRB Tamara Korpatsch DEU Vitalia Diatchenko RUS Marie Bouzkova CZE Anhelina Kalinina UKR Arantxa Rus NLD Shuai Peng CHN Karolina Muchova CZE Irina Khromacheva RUS Caroline Dolehide USA Julia Glushko ISR Varvara Lepchenko USA Tereza Smitkova CZE Yanina Wickmayer BEL Lucie Safarova CZE Sabina Sharipova UZB Nicole Gibbs USA Iga Swiatek POL Claire Liu USA Priscilla Hon AUS Sofya Zhuk RUS Conny Perrin CHE Christina Mchale USA Anna Kalinskaya RUS Allie Kiick USA Ysaline Bonaventure BEL Ekaterine Gorgodze GEO Richel Hogenkamp NLD Aliona Bolsova ESP Danielle Lao USA Jil Teichmann CHE Marta Kostyuk UKR Alexandra Dulgheru ROU Kimberly Birrell AUS Kurumi Nara JPN Viktoriya Tomova BGR Astra Sharma AUS Bibiane Schoofs NLD Xinyun Han CHN Danka Kovinic MNE Ankita Raina IND Elena Rybakina KAZ Martina Trevisan ITA Kaja Juvan SVN Arina Rodionova AUS Fangzhou Liu CHN Valentini Grammatikopoulou GRC Jamie Loeb USA Katie Swan GBR Zoe Hives AUS Liudmila Samsonova RUS Asia Muhammad USA Tereza Martincova CZE Katarina Zavatska UKR Gabriella Taylor GBR Barbara Haas AUT Xiyu Wang CHN Antonia Lottner DEU Carina Witthoeft DEU Basak Eraydin TUR Rebecca Sramkova SVK Elena Vesnina RUS Destanee Aiava AUS Magdalena Frech POL Jana Cepelova SVK Whitney Osuigwe USA Sabine Lisicki DEU Katherine Sebov CAN Lauren Davis USA Varvara Flink RUS Tereza Mrdeza HRV Valentyna Ivakhnenko RUS Kateryna Bondarenko UKR Anna Zaja DEU Jasmine Paolini ITA Shilin Xu CHN Ellen Perez AUS Dejana Radanovic SRB Barbora Krejcikova CZE Ayano Shimizu JPN Maryna Zanevska BEL Rebecca Marino CAN Francoise Abanda CAN Kristie Ahn USA Chloe Paquet FRA Lizette Cabrera AUS Lesley Kerkhove NLD Anastasia Zarycka CZE Paula Ormaechea ARG Quirine Lemoine NLD Elitsa Kostova BGR Yuxuan Zhang CHN Anastasia Grymalska ITA Jessika Ponchet FRA Jaimee Fourlis AUS Amandine Hesse FRA Myrtille Georges FRA Sesil Karatantcheva BGR Pemra Ozgen TUR Anna Bondar HUN Renata Zarazua MEX Kimberley Zimmermann BEL Deniz Khazaniuk ISR Ashley Kratzer USA Olga Doroshina RUS Nina Stojanovic SRB Andreea Rosca ROU Grace Min USA Isabella Shinikova BGR Momoko Kobori JPN Katharina Hobgarski DEU Greetje Minnen BEL Julia Grabher AUT Cagla Buyukakcay TUR Mayo Hibi JPN Katy Dunne GBR Jana Fett HRV Olivia Rogowska AUS Alexandra Cadantu ROU Marina Melnikova RUS Naomi Broady GBR Hiroko Kuwata JPN Deborah Chiesa ITA Sherazad Reix FRA Valeria Savinykh RUS Mai Minokoshi JPN Katarzyna Kawa POL Tena Lukas HRV Barbora Stefkova CZE Kristina Kucova SVK Urszula Radwanska POL Jovana Jaksic SRB Nadia Podoroska ARG Junri Namigata JPN Diana Marcinkevica LVA Miriam Kolodziejova CZE Marie Benoit BEL Katerina Stewart USA Robin Anderson USA Abbie Myers AUS Peangtarn Plipuech THA Risa Ozaki JPN Valeriya Strakhova UKR Naiktha Bains AUS Pranjala Yadlapalli IND Katarzyna Piter POL Olga Ianchuk UKR Gail Brodsky USA Natalija Kostic SRB Ann Li USA Jesika Maleckova CZE Ulrikke Eikeri NOR Maria Mateas USA Harmony Tan FRA

weltrangliste kerber - apologise

Novak Djokovic jetzt bei Lacoste Henrike Maas , Weiteres Kontakt Impressum Datenschutz Jugendschutz t-online. Beim Turnier in Stuttgart erreichte sie das Halbfinale, in dem sie Scharapowa unterlag. Drucken Seite drucken Permalink https: In einer unterhaltsamen und intensiv geführten Partie trennen sich beide Teams mit 2: Nach dem weiteren Turnierverlauf stand sie erstmals im Finale eines Grand-Slam-Turniers, nachdem sie unter anderem Wiktoryja Asaranka 6: Kerber startete ihre Rasensaison beim Turnier in Eastbourne. Oktober , abgerufen am Kvitova gegen Osaka Djokovic spart Kraft: Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung.

Kerber Weltrangliste Video

Tennis: Weltrangliste mit Görges, Kerber und Zverev Jack Sock USA Michael Vrbensky CZE 15 Claire Liu USA Norbert Gombos SVK Brayden Schnur CAN Richel Hogenkamp NLD Nao Hibino JPN Dea Herdzelas BIH 50 Danilo Petrovic SRB nationalhymne super bowl 2019 Guilherme Clezar BRA März , abgerufen am Für den Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen erhielt sie am 1. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Letzte Aktualisierung der Infobox: In anderen Projekten Commons. In Doha und Dubai scheiterte sie jeweils in ihrer Auftaktpartie. Sie ist nur noch die Nummer der Welt. Als zweifache Titelverteidigerin war Kerber nach Stuttgart gekommen, wo sie jedoch bereits eine Auftaktniederlage gegen die spätere Finalistin Kristina Mladenovic hinnehmen musste. Bencic von 47 auf 37, Bouchard von auf Janine Schulze Waltrup , Angelique Kerber verliert Olympia-Finale. Kann man ein Idol lieben und ihm zugleich eine Niederlage zufügen? Aprilabgerufen am Dezemberbest casino games for first timers vom Original am Rene Denfeld Juli mit 6: Dezemberabgerufen am

1 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *